Feuerwehr Reisensburg baut auf alte Technik

Die Freiwillige Feuerwehr Reisensburg beschreitet neue Wege. Der Feuerwehrverein beschaffte aus eigenen Mitteln diese Handdruckspritze mit Löschwasservorratstank. Grund hierfür war nicht nur die schlechte Verfügbarkeit von Fahrern untertags, sondern auch das drohende Dieselfahfverbot. Diese Pumpe kann von sechs Mann zum Einsatzort gebracht werden. Zur Wasserabgabe werden vier Mann zum Pumpen benötigt. Die Förderleistung reicht aus um zwei C-Rohre zu versorgen. Wir wollen in jeder Lage einsatzbereit sein, und unseren Bürgern den maximalen Schutz bieten teilt erster Kommandant Alexander Werdich mit. Die feierliche Indienststellung findet beim diesjährigen Dorffest statt.