Üben in Zeiten von Corona

Die Corona Kriese und der damit verbundene Lookdown wirkte sich auch auf den Übungsbetrieb nicht nur in unserer Wehr aus. Um uns gegenseitig zu schützen und um die Einsatzbereitschaft aufrecht zu erhalten, kamen sämtliche Tätigkeiten die nicht zur Erhaltung der Einsatzbereitschaft dienten zum erliegen. Auf Grund der sinkenden Infektionszahlen ergeben sich auch bei uns die ersten Lockerungen was den Übungsbetrieb der aktiven Wehr betrifft. Ab diesem Dienstag starten wir wieder mit dem Übungsbetrieb, in kleineren Gruppen, und unter Beachtung der Hygieneregeln. Zusätzlich haben wir jetzt auf unseren Fahrzeugen Mund-Nasen-Bedeckungen und Desinfektionsmittel verlastet, um auch in Einsätzen bzw. Einsatzfahrten das Infektionsrisiko minimieren können. Wir freuen uns, dass der Übungsbetrieb wieder startet, und hoffen auf Ihr Verständnis wenn wir mal wieder im Weg rumstehen oder etwas Krach machen.

Testflug eines Kunstflugzeuges als Absturz interpretiert

Bild: BSAktuell

Am Freitag den 22.05.2020, gegen 15.20 Uhr, wurden umfangreich Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und THW nach Günzburg alarmiert. Ein 38-jähriger Mann teilte der Integrierten Leitstelle Donau-Iller mit, dass er ein Sportflugzeug beobachtet habe, welches schnell in Richtung Flugplatz Günzburg flog und eine Rauchsäule hinter sich herzog.

Quelle und weitere Infos: BSAktuell – Günzburg: Testflug eines Kunstflugzeuges als Absturz interpretiert – Stand: 22.05.2020 – 20:45 Uhr

Wir waren mit 17 Einsatzkräften und beiden Fahrzeugen im Einsatz.