Brand zweier Reisebusse

Bild: FF Reisensburg

Am Sonntag gegen 01.00 Uhr schlug die Brandmeldeanlage eines ortsansässigen Busunternehmers an. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde eine starke Rauchentwicklung aus der Waschhalle des Betriebshofes festgestellt. Die beiden in der Halle geparkten Reisebusse standen bereits in Vollbrand. Die alarmierten Feuerwehren aus Günzburg, Leipheim, Denzigen, Reisensburg, Nornheim, Deffingen und Gundremmingen begannen umgehend mit der umfassenden Brandbekämpfung. Beide Reisebusse mussten durch ein Abschleppfahrzeug aus der Halle zur endgültigen Ablöschung gezogen werden. Zusätzlich befanden sich noch der Oberbürgermeister der Stadt Günzburg sowie der Kreisbrandrat am Brandort. Der Sachschaden wird nach derzeitigem Kenntnisstand auf mindestens 1 Million Euro geschätzt. Verletzt wurde bei dem Brandfall niemand, eine zwischenzeitlich ausgegebene Warnung an die Bevölkerung auf Grund der starken Rauchgasentwicklung wurde widerrufen. Als Brandursache wird ein technischer Defekt an einem der Reisebusse vermutet. Die ersten Ermittlungen zur Brandentstehung wurden durch die Polizei Günzburg und den Kriminaldauerdienst Memmingen geführt. Die weiteren Ermittlungen übernimmt das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Neu-Ulm.

Schneefall bringt Baum zum Umfallen

Wir waren im Einsatz:

Alarmzeit: 01.12.2023 – 16:54

Einsatzort: Reisensburg – An der Schäferwiese

Einsatzstichwort: Baum auf Straße – THL 1

Eingesetzte Wehren: Reisensburg

Fliegerbombe in Günzburg gesprengt

Bild: FF Reisensburg

GÜNZBURG. Am Vormittag des 07.10.23 wurde auf einem Feld nahe des Günzburger Flugplatzes eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg aufgefunden. Laut Polizei kam die Bombe gegen 09:30 Uhr bei landwirtschaftlichen Arbeiten zum Vorschein. Nach Begutachtung durch das Sprengkommando wurde klar, dass die Bombe mit einer Sprengkraft von 80 Kilogramm nicht entschärft werden konnte, sondern kontrolliert gesprengt werden musste. Hierfür war es notwendig, den Bereich im Umkreis von einem Kilometer Radius zu evakuieren. Die Feuerwehren aus Günzburg, Wasserburg, Reisensburg, Denzingen, Deffingen, Riedhausen und Gundelfingen räumten 15 betroffene Wohnanwesen sowie mehrere Gewerbeeinheiten aus dem nördlichen Bereich des Industriegebietes. Eine nahegelegene Firma stellte Räumlichkeiten zur Verfügung, in denen eine Betreuungsstelle für die betroffenen Anwohner für die Dauer der Sprengmaßnahmen eingerichtet werden konnte. Das Bayerische Rote Kreuz versorgte hier einen Teil der evakuierten Personen. Ein Polizeihubschrauber kontrollierte den geräumten Bereich aus der Luft, um auszuschließen, dass sich noch weitere Personen im Sperrgebiet befinden. Kurz vor 20:00 Uhr wurde die Fliegerbombe kontrolliert gesprengt. Es kam zu keinerlei Schäden an Gebäuden. Während der Sprengarbeiten war die B 16 für knapp 30 Minuten gesperrt. Größere Verkehrsbeeinträchtigungen gab es nicht. Insgesamt waren mehr als 140 Einsatzkräfte im Einsatz. (PI Günzburg)

Brand im BKH Günzburg endete glimpflich

Bild: Th. Burghart / FF ReisensburgAm Samstag, den 05.08.2023, wurde gegen 22:00 Uhr eine Rauchentwicklung in den Toiletten eines Gebäudes des Bezirkskrankenhaus Günzburg festgestellt. Durch das Pflegepersonal erfolgte die umgehende Evakuierung der Bewohner. Die Werkfeuerwehr übernahm die erste Brandbekämpfung. Auf Grund des schnellen Einschreitens konnte ein größerer Brandausbruch verhindert werden. Personen wurden durch die Rauchentwicklung nicht verletzt. Der Sachschaden dürfte sich im unteren dreistelligen Bereich befinden. Die genaue Brandursache ist jedoch noch unklar. Dier ersten Ermittlungen vor Ort wurden durch die Polizeiinspektion Günzburg und den Kriminaldauerdienst Memmingen geführt. Die weiteren Ermittlungen werden durch das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizei Neu-Ulm getätigt. Insgesamt waren 80 Kräfte der Feuerwehren Günzburg, Nornheim, Reisensburg, Denzingen, Leipheim und die Werkfeuerwehr des Bezirkskrankenhauses Günzburg, sowie sieben Rettungswägen und sechs Notarzt-Teams vor Ort. Zusätzlich befand sich noch die Kreisbrandinspektion, Führungskräfte des Rettungsdienstes sowie drei Fahrzeuge des Katastrophenschutzes an der Einsatzörtlichkeit.

Die Feuerwehr Reisensburg war mit beiden Fahrzeugen und insgesamt 20 Einsatzkräften im Einsatz. Nach kurzer Zeit konnten wir aber wieder aus dem Einsatz entlassen werden, da sich die Lage vor Ort Gott sei Dank glimpflich darstellte und wir nicht mehr benötigt wurden.

Brand eines Günzburger Kindergartens

Bild: KBR Stefan Müller

In den frühen Morgenstunden von Freitag auf Samstagnacht kam es zu einem Brand am Kindergarten in der Hölderlinstraße in Günzburg, welcher zu einer starken Rauchentwicklung und einem beträchtlichen Sachschaden, führte.

Gegen 02:40 Uhr bemerkten zwei Zeugen, dass eine Mülltonne im Eingangsbereich des Kindergartens in der Hölderlinstraße in Günzburg brennt und verständigten sofort die Feuerwehr. Trotz der intensiven Löscharbeiten griffen die Flammen auf das Dach des Kindergartens über, bevor sie schlussendlich gelöscht werden konnten. Durch das Feuer und das Löschmittel wurde der Kindergarten erheblich beschädigt. Bei dem Einsatz wurde eine Feuerwehrfrau leicht verletzt. Der Sachschaden könnte, ersten Schätzungen zufolge, im Millionenbereich liegen. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, die Polizei ermittelt in alle Richtungen. Die ersten Ermittlungen vor Ort wurden durch die Polizeiinspektion Günzburg und den Kriminaldauerdienst Memmingen, sowie die Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm, geführt. Die weiteren Ermittlungen werden durch das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm getätigt. An dem Einsatz waren insgesamt 123 Einsatzkräfte der Feuerwehren Günzburg, Leipheim, Denzingen, Kleinkötz, Rettenbach, Ichenhausen, Reisensburg und Deffingen sowie des Rettungsdienstes beteiligt.

Zeugen, welche in den frühen Morgenstunden des 15.07.2023 in der Nähe der Hölderlinstraße verdächtige Personen bemerkt, oder sonstige verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Günzburg unter der Telefonnummer 08221/919-0 zu melden. (KPI Memmingen – KDD)

Folgende Feuerwehren und Einheiten waren im Einsatz: Günzburg, Kreisbrandinspektion, Leipheim, Denzingen, Reisensburg, CBRNE-Einheit, Kleinkötz, Rettenbach, Ichenhausen , Deffingen

Mehrere umgestürzte Bäume in Reisensburg

Wir waren im Einsatz:

Alarmzeit: 21.06.2023 – 11:59
Einsatzort: Reisensburg – Am Farrenberg
Einsatzstichwort: Baum auf Straße – THL 1

Eingesetzte Wehren: Feuerwehr Reisensburg und Günzburg

Insgesamt haben wir 4 Einsatzstellen in Reisensburg und Günzburg abgearbeitet.

Vielen Dank an die Feuerwehr Günzburg für die Unterstützung mit deren Rüstwagen und Drehleiter und an unsere beiden Feuerwehrkameraden die uns kurzfristig

Leichtkraftfahrzeug kippt auf der B16 auf die Seite

Bild: FF Reisensburg

Am 02.06.2023, gegen 06:15 Uhr, befuhr ein 17-jähriger Lenker eines 45 km/h Leichtkraftfahrzeugs die B16 bei Günzburg. Da er von einem anderen Fahrzeug überholt wurde, steuerte der junge Fahrer sein Gefährt etwas nach rechts an den Fahrbahnrand. Hierbei fuhr er in ein Schlagloch wodurch sein Fahrzeug auf die Seite kippte. Der Jugendlich kam mit einem Schrecken davon und blieb unverletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt.

(PI Günzburg)

PKW brennt in Reisensburg

Bild: Th. Burghart / FF Reisensburg
Wir waren im Einsatz 🚒👩🏻‍🚒
 
Alarmzeit: 01.06.2023 – 12:22
Einsatzort: Reisensburg – Am Herrenholz
Einsatzstichwort: Brand PKW B2
eingesetzte Wehren: Reisensburg, Feuerwehr Günzburg
 
Zusammen mit der FF Günzburg wurden wir zu einem brennenden PKW im Herrenholz alarmiert. Vor Ort fanden wir einen PKW welcher im Bereich des Motors brannte. Der Brand wurde wohl durch erste Löschversuche des Fahres eingedemmt. Wir löschten den Brand dann final mit unserem MicroCAFS und einem C-Rohr. Die Nachkontrolle erfolgte mit der Wärmebildkamera.
 
Wir waren mit beiden Fahrzeugen und 15 Kräften ca. eine Stunde im Einsatz.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am Montagnachmittag den 15.05.23 fuhr eine 27-jährige Frau auf der Bundesstraße 16 von Günzburg in Richtung Dillingen. Aus Unachtsamkeit kam sie dabei nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte einen Leitpfosten. Als die Fahrerin ihren Pkw gegenlenkte, geriet das Fahrzeug ins Schlingern. Der Pkw drehte sich und prallte gegen die linke Leitplanke. Nach dem Unfall hatte die Fahrerin Schmerzen im Nacken- und Kopfbereich und wurde vorsorglich zur Begutachtung in ein Krankenhaus gebracht. An Auto und Leitplanke entstanden Schäden in Höhe von ungefähr 3.800 Euro. (PI Günzburg)

Gasbetriebenes Fahrzeug gerät in Brand

Wir waren im Einsatz 🚒👩🏻‍🚒
Alarmzeit: 16.04.2023 – 10:45 Uhr
Einsatzort: B16 – Parkplatz
Einsatzstichwort: Brand PKW B2

eingesetzte Wehren: Reisensburg, Feuerwehr Günzburg, Inspektion

Bei unserem Eintreffen wurde bereits von einem umsichtigen LKW Fahrer die Batterie abgeklemmt und im Motorraum erste Löschversuche unternommen.
Wir kontrollierten mit der Wärmebildkamera und kühlten den Motorraum weiter mit einem C-Rohr.