Patrona-Bavariae-Medaille für zwei Lebensretter aus dem Kreis Günzburg

Landrat Hans Reichhart überreichte Christin Flötzner und Richard Mann die Patrona-Bavariae-Medaille. Foto: Marc Ruhnke/LRA

Eine schöne Sommerradtour endete im Juli 2021 in einer dramatischen Rettungsaktion. Zwei Personen hatten nicht gezögert und retteten durch ihren Einsatz das Leben eines 73-Jährigen.
Ein 73-jähriger Mann machte an diesem Sommertag eine Radtour mit seiner Ehefrau. Sie kamen am sogenannten Bibersee in Reisensburg vorbei, als der Mann plötzlich stürzte und in einen Wasserlauf fiel. Er war nicht mehr ansprechbar, seine Frau schaffte es nicht, ihn alleine aus dem Wasser zu ziehen. Richard Mann und Christin Flötzner befanden sich zum Glück in der Nähe und hörten die Hilferufe der Ehefrau des Verunglückten. Sofort eilten sie dem Mann zur Hilfe. Die beiden Angler leisteten Erste-Hilfe-Maßnahmen, sie starteten Wiederbelegungsmaßnahmen und retteten so das Leben des Mannes.

Nun überreichte Landrat Hans Reichhart den beiden Lebensrettern für ihr beherztes Handeln die Anerkennung des Regierungspräsidenten von Schwaben, Dr. Erwin Lohner, in Form einer Urkunde, sowie die Patrona-Bavariae-Medaille des Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder.

Landrat Hans Reichhart sprach auch im Namen des Landkreises Günzburg seinen Dank aus. „Zum Glück waren Sie an diesem Tag in der Nähe. Sie sind nicht einfach weggegangen, als eine Person Hilfe benötigt hat. Sie haben die Notlage sofort erkannt und ohne eine Sekunde zu zögern geholfen.“ Für das Retten von Menschenleben könne nicht genug gedankt werden.

Doppeldecker stürzt beim Landeanflug in Günzburg ab

Auf dem Sportflugplatz in Günzburg ist am frühen Dienstagabend, 29.03.2022, eine Doppeldeckermaschine beim Landeanflug abgestürzt. Der pensionierte 69-jährige Berufspilot, welcher früher Verkehrsmaschinen flog, war gegen 19.00 Uhr nach einem Überprüfungsflug dabei auf dem Sportflugplatz Günzburg-Donauried zu landen.

Quelle und weitere Infos: BSAktuell – Doppeldecker stürzt beim Landeanflug in Günzburg ab – Stand: 30.03.2022 – 08:31 Uhr

Feuerwehr-Nachwuchs aus Reisensburg im Umwelteinsatz

Die Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehr aus Reisensburg beteiligten sich zusammen mit einigen der aktiven Wehr am 26.03.2022an der Aktion „Saubere Stadt“ im Rahmen der Umweltwoche 2022 der Stadt Günzburg.

Zahlreicher Müll wurde erneut rund um die Fluren zwischen dem Sportheim Reisensburg und der B16 gesammelt.

Den Abtransport zum Sammelplatz im Industriegebiet Donauried übernahm das Technische Hilfswerk Günzburg. Die Jugendfeuerwehr wünscht sich, dass ihr Einsatz für die Sauberkeit entlang der Donaustraße möglichst lange anhält.

Der Reisensburger Dorfladen Milch Mayer spendierte anschließend allen Sammlern ein Eis am Feuerwehrgerätehaus.

Transporter brennt auf Grundstück aus

Die Feuerwehr musste am heutigen Dienstagmittag, 22.03.2022, in Günzburg ein brennendes Fahrzeug löschen.
Auf einem Anwesen neben der Bundesstraße 16, zwischen der Donaubrücke und der Baustelle der Eisenbahnbrücke stand gegen 12.20 Uhr ein Transporter in Brand.

Günzburger Stadtteilfeuerwehren übten für die sichere Fahrt zum Einsatz

10 Kräfte der Feuerwehren Denzingen, Leinheim, Nornheim, Reisensburg und Wasserburg trainierten am vergangenen Samstag, am 12. März 2022, mit ihren Fahrzeugen bei einem Fahrsicherheitstraining. Schaut man in die Statistik, steigt das Risiko bei Sondersignalfahrten gegenüber normalen Fahrten für einen Unfall mit Sachschaden um das 17-fache, für einen Unfall mit Schwerverletzten um das 8-fache und um das 4-fache für einen Unfall mit Todesfolge.

Quelle und weitere Infos: BSAktuell – Günzburger Stadtteilfeuerwehren übten für die sichere Fahrt zum Einsatz – Stand: 15.03.2022 – 20:11 Uhr

Biber bescherte uns ersten Einsatz in 2022

Unser erster Einsatz dieses Jahr führte uns an die Bahnlinie Ulm – Augsburg. Dort drohte ein Baum, der vom Bieber so stark angebissen wurde, auf die Bahnstrecke zu fallen. Zusammen mit den Kameraden der Feuerwehr Günzburg fällten wir den Baum, und beseitigten so die Gefahr für die Bahnlinie. Wir waren mit insgesamt 15 Einsatzkräften und beiden Fahrzeugen ca. 45 Minuten im Einsatz.

Kreis Günzburg: Preisverleihung beim Wettbewerb der Kinder- und Jugendfeuerwehren

Die Bürgerstiftung Landkreis Günzburg führte einen „Wettbewerb der Kinder- und Jugendfeuerwehren im Landkreis Günzburg“ durch. Hier fand nun die Preisverleihung statt.Heinrich LindenmayrVorsitzender Bürgerstiftung Landkreis Günzburg Heinrich Lindenmayr. Die Bürgerstiftung Landkreis Günzburg ist eine Stiftung von und für Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Günzburg. Die im Jahr 2006 gegründete Stiftung fördert mit Mitteln potenter Geldgeber gemeinnützige Projekte im Landkreis und ist die viertgrößte Stiftung dieser Art in Bayern.

Quelle und weitere Infos: BSAktuell – Kreis Günzburg: Preisverleihung beim Wettbewerb der Kinder- und Jugendfeuerwehren – Stand: 24.11.2021 – 08:01 Uhr

Wieder St. Martinsstation an unserem Feuerwehrhaus

Auch dieses Jahr kann der Kindergarten seinen St. Martinsumzug auf Grund der Pandemie nicht durchführen. Aus diesem Grund wurden auch dieses Jahr im Dorf wieder verschiedene Stationen mit St. Martinsmotiven versehen. Eine Station ist im Schaukasten an unserem Gerätehaus. Eine schöne Idee um die Voradventszeit etwas schöner zu erleben. #laterne #laternenfest #stmartin #stmartinsumzug #kindergarten #adventszeit #reisensburg #gzglücklich #diefeuerwehrunterdemschloss

Erneut Türöffnung bei bekannter Adresse

Heute alarmierte uns die Leitstelle um 5:19 zu einer hilflosen Person hinter verschlossener Tür ins Herrenholz. Fast zur selben Uhrzeit wurden wir am 10.04.21 zu dieser Adresse gerufen. Via Hausnotruf wurde der Notruf ausgelöst. In der Nachbarschaft des Anwesens war zum Glück ein Schlüssel hinterlegt, so dass der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst bereits wieder vor unserem Eintreffen zu der hilflosen Person gelangen konnte. Die ebenfalls mitalarmierte Feuerwehr Günzburg konnte ihre Anfahrt abbrechen.  Wir waren mit 10 Feuerwehrkräften im Einsatz.

Unser Schlachtfest war ein voller Erfolg

Bei unserem heutigen Schlachtfest „to go“ konnten wir alle vorbereiteten Portionen an Blut und Leberwurst und Kesselfleisch mit Kraut verkaufen. Was uns sehr gefreut hat, ist zum einen, dass alle Besucher sich an die Hygieneregeln gehalten haben, und zum anderen, dass zahlreiche Kameraden von anderen Wehren und Besucher außerhalb Reisensburgs kamen und unserer Einladung gefolgt sind.